Windenergie: Auch in Waldkirch nutzen!

Bis heute produziert auf Waldkircher Gemarkung kein einziges Windrad umweltfreundlichen Strom. Dabei können Windräder besonders kostengünstig und effektiv viel Ökostrom erzeugen. Mit ihrer hohen Stromproduktion leisten Windräder heute bundesweit den wichtigsten Beitrag zur erneuerbaren Stromerzeugung. Sie bringen den Standortgemeinden Gewerbesteuer- und Pachteinnahmen und ermöglichen ihren Bürgern in Zeiten der Wirtschaftskrise eine sichere Geldanlage in Sachwerte. In Baden-Württemberg sollen bis 2020 mindestens 10% des Strombedarfs aus Windenergie gedeckt werden. Hierfür müssen rund 1000 neue Anlagen gebaut werden. Seit 2012 läuft in der Verwaltungsgemeinschaft Waldkirch-Gutach-Simonswald die Entwicklung eines Flächennutzungsplans für die Nutzung der Windenergie. Dieser Prozess ist seit der letzten Offenlage 2015 durch Einsprüche von Windkraftgegnern ins Stocken geraten.

Mehr:

Wasserkraft : Schwierig zu reaktivieren

Die Wasserkraftnutzung in Waldkirch hat eine lange Tradition, vor allem im Zusammenhang mit der Edelstein­schleiferei. Bis auf die private Turbine auf dem KSW-Gelände blleben die Potenziale jedoch ungenutzt. Mitte 2016 begannen aber die Stadtwerke mit dem Bau eines Wasserkraftwerks am Gewerbekanal.

Mehr:

Photovoltaik: Beständiger Zuwachs

Seit der Betriebsaufnahme der Stadtwerke im Jahr 1999 ist die Nutzung der Solarenergie zur Stromerzeugung von anfangs weniger als 10.000 kWh pro Jahr auf über 5 Mio. kWh pro Jahr stetig ausgebaut worden. Den Hauptimpuls dazu lieferte die Förderung von ca. 400 privaten Photovoltaik-Anlagen durch den Ökofonds der Stadtwerke. Darüberhinaus wurden über die Stadtwerke fünf Bürger-PV-Anlagen realisiert.

Mehr Informationen zu Bürger-Photovoltaikanlagen und Ökofonds finden Sie auf der Website der Stadtwerke.

Woher kommt unser Strom?

Waldkircher Strom-Mix

Gesamter Stromverbrauch pro Jahr: ca. 110 Mio. kWh

(Davon ca. 50-60 % in Industrie und Gewerbe)

Regenerative Stromerzeugung in Waldkirch (pro Jahr)

Wasserkraft:                 ca. 3-5 Mio. kWh

Photovoltaik:                  ca. 5-6 Mio. kWh

Blockheizkraftwerke:    ca. 2 Mio. kWh

Windkraft:                      0  kWh

Externe Strombezugsquellen

Ca. 70 % der Stadtwerke-Privatkunden werden mit "PowerAbo-AquaStrom" aus älteren norwegischen Wasserkraftwerken beliefert (sog. RECS-Zertifikate).

Für die restlichen Privatkunden sowie Industrie und Gewerbe kaufen die Stadtwerke nach den uns zugänglichen Informationen Strom bei Stromhändlern, der EnBW und der Strombörse ein.

Einige Unternehmen beziehen ihren Strom nicht über die Stadtwerke.

Zahlreiche Privathaushalte lassen sich seit 2008 direkt von Ökostromanbietern (v.a. Elektrizitätswerke Schönau, s.u.) beliefern.

 

Ökostrom aus Schönau oder PowerAbo-AquaStrom von den Stadtwerken?

Zwischen dem 1.1.07 und dem 31.3.08 konnten nach einer Unterschriftenkampagne Waldkircher Kunden auch über die Stadtwerke Ökostrom aus Schönau beziehen. Mit Verweis auf den Bezug von Wasserkraftstrom aus Norwegen (2008 - 2010) haben die Stadtwerke den Schönaustrom-Tarif zum 31.3.08 gekündigt. Damit waren zahlreiche Kunden nicht einverstanden und sind direkt zu konsequenteren Ökostrom-Anbietern gewechselt.
Warum gibt es Kritik am "PowerAbo-AquaStrom der Stadtwerke? Dazu Auszüge aus einem Schreiben unserer BI (Februar 2008) an die Stadtwerke nach der Kündigung des SchönauStrom-Tarifs. Mehr: